Make your own free website on Tripod.com

Wagenpark




Die ältesten doch jetzt [das heißt, 1987] vor der Ausmusterung stehenden Wagen sind diejenigen der K-Reihe, die noch aus der Zeit des Privatbetriebs stammen. 1958 von der St. Louis Car Co. geliefert, waren sie die ersten serienmäßig vollklimatisierten U-Bahnwagen der Welt. Nummer 1200-1229 gehörten der H&M, während Nummer 1230-1249 im Besitz der Pennsylvania Railroad (spätere Penn Central) waren, die der Betriebspartner der H&M für die Strecke Journal Square<>Newark war. Seit 1967 pachtet das Hafenwerk diese Wagen von Conrail, dem Nachfolger der PRR. Der Fahrkomfort dieser Wagen, auch heute mit 30 Jahren betagt, ist spürbar höher als derjenige der neueren Wagen. Obgleich der eckige Baustil der Wagenkasten wenig mehr physikalischen Raum schafft, wirkt diese Bauweise viel offener als die der neueren Reihen.

Die meistens (aber nicht alle) paarweise gekoppelten K-Wagen sind aus hochdehnbarem Stahl gebaut, haben ein leeres Gewicht von 31,400 kg mit einer Länge über Puffer von 15.38 m, einer Wagenkastenbreite von 2.66 Meter und einer Höhe von 3.51 m. Jeder Wagen führt 38 Längssitzplätze und um die 132 Stehplätze mit 6 Einzeltüren. Die Höchstgeschwindigkeit soll 113 km/h betragen, die Dienstgeschwindigkeit 90 km/h mit einer Anfahrbeschleunigung sowie einer Bremsverzögerung von je 4.0 km/h/sec. Diese Wagen sollten Anfang 1988 aus dem Verkehr gezogen werden; wegen immer steigender Fahrgastzahlen aber sind sie noch während der HVZ zu treffen.

Der größte Teil des ganz vollklimatisierten Wagenparks (der erste solche Wagenpark der Welt) besteht aus Variationen der PA-1 Reihe. Diese Wagen mit Wagenkasten aus Aluminumlegierung und Untergestell aus Aluminum und Stahl haben ein leeres Gesamtgewicht von ungefähr 27,200 kg. Deren Länge über Puffer beträgt 15.62 Meter, deren Wagenkastenbreite 2.86 Meter, und deren Höhe 3.57 Meter. Das Fassungsvermögen eines Wagens beträgt 35 Sitzplätze und 130 Stehplätze mit 4 Doppeltüren. Bis zur neuesten Reihe (PA-4) boten die Wagen sowohl Quersitze als Längssitze; nachdem die Reihen PA-1 bis PA-3 einheitlich zu den PA-4 Wagen umgebaut werden, gibt es letzten Endes nur Wagen mit Längssitzen. Die angegebene Höchstgeschwindigkeit dieser Wagen soll 113 km/h sein, aber die Dienstgeschwindigkeit beträgt nur etwa 90 km/h, mit einer Anfahrbeschleunigung von 4 km/h/s und Bremsverzögerung von 4.8 km/h/s.

Seit der neulich ausgeführten Erneuerung der PA-1, PA-2 und PA-3 Reihen gibt es einen einheitlichen Wagenpark mit nur wenigen Abweichungen (z.B., die PA-4 Reihe hat ihren Wagenkasten und Untergestell aus Edelstahl und besitzt sechs Doppeltüren sowie ein leicht geändertes Fensterformat) Reihen PA1 (Wagennummer 100-151 und 600-709 aus 1965) und PA2 (Wagennummer 152-181 und 710-723 aus 1967) wurden von der US Firma, St. Louis Car Division. Die starke Automobilisierung des Landes aber hatte ein Ende der heimischen ÖPNV Wagenindustrie gemacht und als man die Reihe PA3 (Wagennummer 724-769) 1972 bestellte, gab es keine anehmbare Angebote von US-Lieferanten. Die PA-3 Reihe wurde deswegen von der kanadischen Firma Hawker-Siddley Canada Ltd. geliefert.

Zu den "Pioniertaten" der Tubes (erste serienmäßig vollklimatisierten Wagen, erster ganz vollklimatisierter Wagenpark, erster vollklimatisierter U-Bhf, erstes langes Passangiertransportband) gesellte sich der Kauf der ersten ausländischen ÖPNV Wagen in der Geschichte der USA, was übrigens eine heftige Reaktion der Gewerkschaften hervorrief, die bis zum Congress ging. Obgleich die USA ÖPNV Industrie sich neulich etwas verbessert hat, stammt die PA-4 Reihe (Wagennummer 800-894 aus 1987) von der japanischen Firma Kawasaki Heavy Industries Ltd., die die Wagen in den USA herstellte.

Anfang Sommer 1988 gab es 95 neue PA-4 Wagen sowie 247 grundlegend renovierte der neuesten (PA-4) Reihe angepaßte Wagen aus den Reihen PA-1 bis PA-3 (Wagennummer mit einem "R") im Dienst. Mit anderen Worten hat man sich (mit Ausnahme der K-Wagen) einen ganz neuen Wagenpark angeschafft.

 

This page was last updated on Dec-12-99 using HTMLpad.

 

© BKlapouchy 1987-1999